Dansk Generalsekretariat

+49 (0) 461 14408-0

info@syfo.de

Organisationen

Nach der Grenzziehung 1920 beschlossen die Dänischgesinnten im Landesteil, dass sie die Region nicht verlassen wollten. Sie wollten in ihrer Heimat bleiben, jedoch ohne ihre Identität aufzugeben.

Sie wollten an ihrer Kultur und Sprache festhalten. Deswegen gründeten sie einen Schulverein, damit ihre Kinder dänische Schulen und Kindergärten besuchen konnten. Und sie gründeten einen Kulturverein, in dem sie ihre Sprache und Kultur pflegen konnten und der gleichzeitig zur Aufgabe hatte, ihre Interessen zu vertreten.

Diese beiden Organisationen gibt es auch heute noch. Der Schulverein „Dansk Skoleforening for Sydslesvig“ und die kulturelle Hauptorganisation „Sydslesvigsk Forening“ sichern nach wie vor den Rahmen für die dänische Minderheit in Südschleswig.

Im Laufe der Jahre sind zudem weitere Organisationen hinzugekommen. So gibt es Hauptorganisationen für die Freizeit- und Jugendarbeit, für soziale Einrichtungen und Dienstleistungen, Büchereien uvm..

Sie alle bedienen verschiedene Bedürfnisse der Mitglieder der dänischen Minderheit und obwohl sie alle selbstständige Organisationen mit jeweils eigenen demokratischen Strukturen sind, arbeiten sie eng zusammen.

Die verschiedenen Organisationen und ihre Zielsetzung sind hier gelistet: